Auf der Suche nach Ihrem Traumberuf?

Sind Sie über 50 und auf der Suche nach Ihrem Traumberuf? 

Wie wäre es mit Hutmacher, Circus-Assistent, Klavierbauer oder Konditor? 

Zusammen mit der NKL und Prof. Luigi Colani startet gerade die Bewerbungsphase der Aktion NKL-Lebenstraum. Im Rahmen dieser Aktion ermöglicht die NKL zusammen mit Professor Luigi Colani Praktika für über 50-Jährige in vier Traumberufen. Einer der Partner ist der Hutmacher am Dom in Regensburg, der u.a. auch den Hut des Papstes und des Hut von Alice im Wunderland gefertigt hat.

Auch andere kreative Berufe warten auf Praktikanten, die Ihren beruflichen Lebenstraum erfüllen wollen, wie der Roncalli in München und die Konditorei Siefert in Braunschweig. 

Infos gibts unter:

Lebenstraum

Kommentare

mein beitrag

leest ihn doch mal, und wer auch immer zieht seine Rüchschlüsse daraus. Mode wird von Europäern hauptsächlich entworfen. genäht in Asien, Polen, Africa zuletzt. Was tun europäische ambitionierte Schneiderinnen? Sie hoffen!!!!!!!!!!!!!!!!! Worauf? auf einen mies bezahlten Arbeitsplatz oder auf einen beschissenen Kunsthandwerkmarktstand in Berlin, wo ihr dann hoffentlich einige ihrer wunderbaren Unikate von Touries für einen Apfel u. ein Ei abgekauft wird. Diese Seite hat ja wohl auch niemand seit Jahren angeschaut. Mode for ever or till I die! Schwule Männer, Mode alles ein Brei

mein Beitrag

Schimpfen geht immer. Ich habe einen Freund, Kunstmaler und ausgebildeter Goldschmied. Von Kunst kann man nicht so richtig leben, also war mein Vorschlag vor mittlerweile mehr als 20 Jahren (ich bin 61), doch Schmuck zu machen und auf Kunstmärkten anubieten. Seine Antwort: da gibt es schon so viele...! Was soll man dazu sagen. Wenn wir geboren werden, gibt es auch schon so viele Menschen, wozu also wir noch? Der kleine feine Unterschied besteht darin, nicht zu meckern und nur die Schwierigkeiten zu sehen, sondern zu schauen, wo das eigene Potenzial steckt, nicht lange zu fragen, ob´s denn auch geht, sondern einfach zu machen. Und wenn´s schwierig wird, weiterzumachen. Und auf einmal merkt man, dass es durchaus funktionieren kann. Ich bin selbsständig seit ich 25 bin und lebe immer noch, von Kunstmärkten, vom Verkauf an Wiederverkäufer und Produktion nur in Deutschland, nicht reich aber mit einem ausgefüllten und spannendem Leben. Und es ist noch lange nicht zu Ende, .... also, Bange machen gilt nicht!!!!!!!!

Traumberufe

Ja, das stimmt, das meiste wird mittlerweile im Ausland günstig produziert, und Arbeitsplätze hier zu gering bezahlt, wenn man überhaupt einen bekommt. Und der Link hier im Artikel sollte eher eine Anregung sein. Aber hält uns das davon ab, kreativ und schöpferisch zu sein? Es gibt trotz der "schlechten Umstände" sehr viele Menschen, die von sich behaupten, in ihrem Traumberuf zu arbeiten (z.B. die von Myboshy) und Dawanda ist voll davon, warum also nicht auch du? Gerade mit dem Internet gibt es jetzt viel mehr Möglichkeit die Sachen zu verkaufen. Du kannst ja auch erst mal als Hobby das machen, was dich wirklich reizt und wenn du anfängst damit Geld zu verdienen nach und nach den Miesbezahlten Job verringern. Ich kenne jemanden, der vorwiegend auf Kunsthandwerken verkauft, so viel Nachfrage hat, dass er mit der Produktion schon nicht mehr hinterherkommt und gut verdient. Und wenn du wirklich groß rauskommst, was wäre so schlimm daran, eine schöne Reise nach Asien zu unternehmen und dort deine Kleidung produzieren zu lassen? Das ist einfacher als man oft denkt. Es gibt viele kleine Modelabels die das so machen. Es gibt übrigens ein gutes Buch, das ich empfehlen kann. Wie gründe ich ein Modelabel: http://www.amazon.de/Wie-gr%C3%BCnde-ich-ein-Modelabel/dp/3899861124/ref... und dieses Buch macht richtig Spaß 200 Wege in die Welt des Modedesigns http://www.amazon.de/dp/3830708505/ref=rdr_ext_tmb

Kummerbund

Ich bin über 50 und Industrieschneiderin! 1. Beruf. Modedesign war meine Passion. Aber wir waren zuviele! so wie heute immer noch. Neulich gibt ein Freund, der einen Kummerbund haben wollte, um seinen hübschen Bauch zu verdecken, in die Suchmaschine ein.Da erschien diese Seite. Ich nähte ihm einen Kummerbund aus rotem baumwollsatin. Ist ganz gut gelungen, auch ohne Schnitt. Alles, was es hier abzurufen gibt, ist mir kein buch mit 7 Siegeln, sondern ich kann das. Fliege , Schleife, hexenkostüm kein Problem. Aber einen Job habe ich trozdem nicht. Ich bin Moderesistent. Weil ich alles selbst nähen kann. Danke Frau Westwood. Ich habe sogar ne Jacke von Ihnen. Aber sie passt nicht. Schultern viel zu eng. Aber das gute Stück lässt sich nicht ändern. Weil Leder und innen Plüsch. Hat mir mal son Idiot aus Kent geschenkt, und meiner Tochter ein Kleid von Dir. Auch sehr chick Ausverkauf, sale 2004 ich trage sie immer noch. Weil die Jacke einfach zeitlos chick ist. Viviane hat es geschafft. Mit Klamotten Geld zu verdienen, ich nicht. Muss an den Idioten liegen, die einen ständig davon abhalten, sich frei zu entfalten oder mit sonstigen Repressalien einen am Boden halten. Männer sind zu sehr wenig zu gebrauchen. Modebewusstsein gleich null. Was sie mit 25 Jahre alt trugen, tragen sie immer noch, immer der selbe style. So ein Mann ändert sich eben nicht-- und bleibt prinzipientreu

Naja...

Nein, ich bin noch nicht über 50, aber ich mache gerade erste Schritte auf meinem Berufsweg... Wie wärs aber zum Beispiel mit studieren an der Uni? Klingt doch genauso verrückt, oder???

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt: waschen Sie den gesamten Stoff, bevor Sie ihn zuschneiden.