7 mal Flicken und Co.

Hier findest du 7 einfache und geniale Möglichkeiten deine Kleidung zu flicken.

1. Ausgefranst

Jeans Flicken

Zuerst den Riss in der Hose zu einem Loch/Kreis ausschneiden. Lass die Öffnung  nicht zu groß werden. Wenn das Loch etwa 1 cm kürzer (auf beiden Seiten) als der Riss ist,  ist das ausreichend.  Ein Teil des Risses wird so schon zur Franse.

Lege den Flicken (dünnen Stoff doppelt) unter das Loch und nähe ihn mit einem möglichst passendem Nähgarn fest, etwa 1 bis 1,5 cm Abstand zu den Rändern des Loches bzw. so groß wie die Fransen maximal werden sollen.  Schneide überstehenden Soff auf der Innenseite zurück. Franse dann das Loch aus. Ziehe dazu die Querfäden mit einer Nadel heraus. Vorsicht - nicht über die Naht hinaus! Schneide wenn nötig die Fransen etwas zurecht - den Rest erledigt die Waschmaschine.

2. Bubbels

Flicken aufnähen

Zeichne rund um das Loch oder den Flecken einen Kreis. Damit der rund wird, kannst du einen runden Gegenstand (Tasse) als Schablone verwenden. Schneide einen Kreis bis kurz vor die Linie aus. Nähe die Kante sehr schmalkantig von der linken Stoffseite her um und schneide die Ränder ein. Lege den Flickenstoff darunter und nähe den Flicken mit einem breiten Zickzackstich mit kurzer Stichlänge rundherum an. Je nach Geschmack verwende eine ähnliche Farbe oder eine Kontrastfarbe für den Faden. Schneide von links den überstehenden Stoff des Flickens bis ca. 1 - 0,5 cm vor der Naht zurück.

3. Fenster

Hosen Flicken

Gut geeignet für Stellen zu denen du kaum mit der Nähmaschine hinkommst (enge Hosenbeine). Schneide um das Loch oder den Flecken herum ein Rechteck aus. Säume die Ränder des Fensters mit einem breiten Zickzackstich mit kurzer Stichlänge. Nähe eventuell 2 x herum, damit das Fenster auch schön gleichmäßig wird. Bügle die Kante und lege einen Flickenstoff unter. Nähe den Flicken mit einfachen Handstichen und einem dicken Faden fest.

4. Holzfäller

Jeans Flicken

Verstärkt den Stoff und kann aufgenäht werden ohne dass du "in" das Hosenbein musst. Trenne die Seitennähte in der Höhe des neuen Flickens auf. Nähe den Flicken rechts auf rechts zuerst oben an. Schlage den Flicken dann nach unten um. Nahtzugabe des Flickens nach innen umschlagen. Stecke den Flicken fest und nähe ihn schmalkantig unten an. Schließe dann die Seitennähte. Zuerst die Seitennaht mit der Kappnaht von der rechten Stoffseite aus. Einfach geht das, wenn du zuerst die Seite des Flickens an die Nahtzugabe nähst. Wende dann die Hose nach links und schließe auch die andere Seitennaht.

5. Patches all over

Jeans flicken

Für echte Flickenfans. Nach und nach besteht die Hose oder Rock fast nur noch aus Flicken. Flicken ausschneiden und Ränder nach innen umbügeln. Flicken aufstecken und Stück für Stück schmalkantig annähen.

6. Classic Patches

Patches aufnähen

Es darf auch mal Rund sein. Patch ausschneiden und mit einem breiten Zickzackstich mit kurzer Stichlänge aufnähen. Eventuell 2 mal nähen, damit die Kante schön gleichmäßig wird.

7. Blume

Löcher flicken

Kleine Löcher kannst du gut zu einer Blume verwandeln. Sticke dafür von innen nach außen um das Loch herum, so dass eine kleine Blume entsteht. Faden doppelt nehmen.

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt: waschen Sie den gesamten Stoff, bevor Sie ihn zuschneiden.