Upcycling

Schneller als stricken – Wunderbare Nähprojekte aus einem alten Pullover

Es muss nicht immer neuer Stoff sein, manchmal lässt sich auch aus einem alten Pullover noch etwas wunderbar Neues zaubern. Wenn Sie also das nächste Mal Ihren Kleiderschrank ausmisten, werfen Sie nicht gleich alles zu den Altkleidern. Hier ein paar Ideen aus dem Netz, was man alles mit einem alten Pullover gestalten kann.

Aus einem alten Pullover lässt noch vieles Schneidern – das erspart auch das Stricken.
Aus einem alten Pullover lässt noch vieles Schneidern – das erspart auch das Stricken.
Bild: © istock.com/MorePixels

Upcycling: Warum das so gut ist

Vermutlich haben Sie bereits davon gehört, vom Upcycling, der Aufarbeitung alter Materialien und Gebrauchsgegenstände. Aus alten T-Shirts lassen sich Taschen nähen und ausrangierte Pullover bekommen eine neue Aufgabe. Das Gute am Upcycling ist, dass die ausgemusterten Sachen nicht einfach weggeworfen werden. Dadurch sparen Sie sich den Gang zum Altkleidercontainer und schaffen gleichzeitig mit gutem Gewissen Platz für Neues im Kleiderschrank. Nach dem Ausmisten können Sie auf Modeshops wie produkte.heine.de sowohl Ihre Garderobe durch neue Stücke ergänzen als sich auch von neuesten Schnitten und Designs für die eigenen Upcycling-Kreationen inspirieren lassen.

Mode: Cardigan, Handschuhe und Mütze

Einen Pullover zu verwerten ist recht praktisch, denn Sie haben ohne zu stricken bereits ein fertiges Strickgewebe. Das lässt sich dann zum Beispiel für einen wundervollen Cardigan verwenden. Dafür sollten Sie einen Pullover nehmen, der Ihnen zwar farblich noch gefällt, den Sie aber so nicht mehr spannend genug finden. Wie Sie die Knöpfe oder den Reißverschluss setzen, da liefern Designer gute Ideen. Hoch im Trend liegen Cardigans im Bikerjackenlook, wo der Reißverschluss an der Seite statt in der Mitte sitzt. Oder Sie machen es wie Kasia auf ihrem Blog Bernina, die einen farbenfrohen Cardigan noch mit ein, zwei Applikationen versehen hat.

Die Nähmarie verwendete einen alten Herrenpullover hingegen dazu, um daraus ein Paar kuschelige Fäustlinge, eine wärmende Mütze und einen wohlig-warmen Schal zu nähen. Die können Sie dann nicht nur selbst tragen, sondern vielleicht sogar an den ursprünglichen Pullover-Besitzer zurückschenken.

Wohnen: Patchworkdecke, Kissenhüllen und Co.

Abgesehen von Mode lässt sich so ein ausrangierter Pulli auch für hübsche Wohnungsdekorationen verwenden. Auf dem englischen Blog Tinysidekick findet man dazu eine Bildergalerie, die wunderbare Inspirationen für Projekte liefert. Neben Kissenhüllen, Blumentopfüberzügen und Geschenkverpackungen ist dort unter anderem auch die Patchwork-Tagesdecke vom freshly found Blog zu sehen. Hierzu sind allerdings sehr viele mehr als nur ein Pullover notwendig. Wenn Sie allerdings eh noch alte Pullover im Altkleidersack im Keller lagern oder Freunde und Verwandte an einer Ausmistaktion beteiligen, sollte genügend Material zusammenkommen. Hier geht es zu unserer Nähanleitung für eine Patchwork-Decke aus Stoffteilen, die sich sicherlich übertragen lässt.

 

Kommentare

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt: waschen Sie den gesamten Stoff, bevor Sie ihn zuschneiden.