Nähen mit der Schneiderpuppe

Ihre Schneiderpuppe

Herzlichen Glückwunsch zu einer verstellbaren Schneiderpuppe. Das Näh-Abenteuer kann beginnen!

Mit einer Schneiderpuppe wird nähen noch einfacher. Nähen Sie gut sitzende Kleidungsstücke, angepasst an Ihre individuelle Figur und erzielen Sie professionelle Ergebnisse.

Die Schneiderpuppe ist vielseitig verwendbar

Eine Schneiderpuppe ist von unschätzbarem Wert in der Bekleidungsherstellung, ob Sie für sich oder andere nähen. Ob Sie Anfänger sind oder beruflich schneidern, Sie werden bald nicht mehr ohne die Schneiderpuppe schneidern wollen. Eine große Auswahl an Schneiderpuppen finden Sie bei Dummydoll.de. Tipps für den Kauf der richtigen Schneiderpuppe finden Sie bei naehen und schneidern.

Eine Schneiderpuppe hat viele Anwendungsmöglichkeiten

  • Überprüfen von Fall und Faltenwurf eines Stoffes. Ist er geeignet für das ausgewählte Schnittmuster?
  • Drapieren und Zusammenstellen von Stoffen um zu sehen wie sie Beispielsweise für eine Bluse oder ein Kleid aussehen würden.
  • Anpassen eines Schnittmusters
  • Überprüfen der Platzierung und Anbringen von Abnähern, Taschen und Knopflöchern.
  • Prüfen und Anbringen von Kragen und Revers.
  • Platzieren von Spitzen, Borten, Bändern, Stickmotiven und Applikationen auf Kleidungsstücken.
  • Feststecken von Ärmeln in die Schulteröffnung, auf Grundlage Ihrer Schultermaße.
  • Überprüfen der Platzierung von Schulterpolstern.
  • Markieren von Saumkanten
  • Anbringen von Accessoires an ein Kleidungsstück.
  • Als Kammerdiener

Verstellbare Schneiderpuppe einstellen

Um die Schneiderpuppe auf bestimmte Maße einzustellen verstellen Sie die einzelnen Einsteller gleichmäßig und in kleinen Schritten. Beginnen Sie an den Hüften und gehen dann weiter nach oben. So vermeiden Sie eine starke Spannung der Büste und das Einstellen geht wesentlich leichter.

Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben messen Sie mit einem Maßband nach, ob die Maße korrekt sind.

Ihre Maße als Grundlage

Ein professionell aussehendes Kleidungsstück passt wie angegossen und ist sauber verarbeitet. Die Kenntniss der exakten Körpermaße ist wichtig, um die Schneiderpuppe richtig einstellen zu können. Sie sollte so gut wie möglich Ihre Figur abbilden. Bitten Sie jemanden, um Ihnen beim Maßnehmen behilflich zu sein.

  • Beim Messen ziehen Sie das Maßband eng, aber nicht zu fest um den Körper. Messen Sie an der jeweils größten Stelle von Brust, Hüfte oder Taille.
  • Notieren Sie die Maße und fügen Sie die Länge für Röcke und Hosen hinzu, ebenso ihre Schulterhöhe.
  • Achten Sie darauf, dass die Schulterhöhe der Schneiderpuppe genau so hoch ist wie Ihre eigene.
  • Tragen Sie zum Maßnehmen nur Unterwäsche
  • Hier finden Sie weitere Tipps fürs Maßnehmen

Benötigte Maße

  • Hintere Rückenlänge: messen Sie vom Nacken, an der Basis des Halses, bis zur Taille.
  • Brust: messen Sie am vollsten Teil der Brust, unter den Armen hindurch, einmal rundrum.
  • Taille: die schmalste Stelle rund um die Taille
  • Hüfte: um die breiteste Stelle der Hüfte. Notieren Sie den Abstand zwischen Taille und Hüfte.
  • Hals: Halsumfang etwa in der Mitte des Halses
  • Rock- Hosenlänge: messen Sie vom Boden aus zur gewünschten Länge.

Weitere nützliche Maße, die Sie eventuell benötigen:

Ärmellänge, Schulterbreite, Schulter bis Ellebogen, Rückenbreite, Innere Beinlänge und äußere Beinlänge für Hosen.

Polsterung

Eine verstellbare Schneiderpuppe hat zwar sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, dennoch kann es  vorkommen, dass an bestimmten Stellen ausgepolstert werden muss. Hierfür gibt es einige Hilfsmittel die Sie verwenden können.

Verwenden Sie Polyesterwatte, dickes Flies, Watte oder Schaumstoff. Halten Sie die Fülllung mit einem Klebeband oder einem stück Stoff an Ort und Stelle. Um die Übergänge zu schließen und um mit der Puppe gut arbeiten zu können, ziehen Sie ein dehnbares Top über die Schneiderpuppe mit der Polsterung.

  • Brüste: um die Brüste zu vergrößern, können Sie einen BH verwenden. Füllen Sie die Körbchen mit einer Polsterung bis die gewünschten Maße erreicht sind.
  • Schultern: Wenn eine Schulter tiefer ist als die andere, bedecken Sie die höhere Schulter mit Schaumstoffstreifen und bauen so die gewünschte Höhe auf.
  • Taille/Bauch/Hüfte: Verwenden Sie dünne Schaumstoffstreifen und verteilen Sie diese gleichmäßig um die Taille bis die gewünschten Maße erreicht sind.

Auswahl und Vorbereitung des Schnittmusters

  • Bei Kleidern und Oberteilen verwenden Sie die Schnittmustergröße, die Ihren Brustmaßen entspricht, da es einfacher ist, Taille und Hüftumfang anzupassen.
  • Bei einem Rock oder einer Hose verwenden Sie die Größe die zu Ihrem Hüftumfang passt, der Taillenumfang kann später leicht angepasst werden.
  • Wenn Sie Schnittmusterbögen verwenden bügeln Sie die Schnitte mit einem warmen Bügeleisen. Glätten Sie damit alle Knicklinien.
  • Stecken Sie die Schnittmuster an die Schneiderpuppe und nehmen Sie alle nötigen Änderungen vor, beispielsweise das Anpassen der Taille oder des Ausschnitts. Schneiden Sie dann das Schnittmuster aus.

Stoff vorbereiten

  • Drapieren Sie den Stoff über die Schneiderpuppe. Prüfen Sie ob der Stoff, in verschiedene Richtungen gehängt, gleich aussieht. Bei Samt z.B. sieht die Farbe dunkler aus, wenn die Florrichtung von unten nach oben zeigt. Die Schnitte müssen bei Samt alle in der gleichen Richtung ausgeschnitten werden, bei anderen Stoffen ist die Richtung egal.
  • Bügeln Sie den Stoff um Falten zu entfernen.
  • Stecken Sie die Schnittmuster auf den Stoff. Überprüfen Sie, dass alle Schnitte richtig liegen. Schneiden Sie dann den Stoff aus.

Kleidungsstück herstellen

Nach dem Ausschneiden des Stoffes können Sie mit dem Nähen beginnen.

Benutzen Sie immer wieder die Schneiderpuppe um die Passform des Kleidungsstücks zu überprüfen. Dies geht viel schneller als dauernd das Kleidungsstück an- und auszuziehen und die Passform vor einem Spiegel zu prüfen und den Rücken sehen Sie so überhaupt nicht.

Wenn Sie eine Nähpause machen, ziehen Sie das Kleidungsstück der Schneiderpuppe an. So haben Sie es immer wieder im Blick und können nebenbei noch Veränderungen vornehmen. Dies hat auch den Vorteil, dass das Kleidungsstück keine Knitterfalten bekommt.

Saum

  • Bevor Sie den Saum abmessen und nähen, lassen Sie das Kleidungstück über Nacht an der Schneiderpuppe aushängen.
  • Um den Saum abzumessen und zu kennzeichnen gibt es spezielle Hilfsmittel die Sie kaufen können. Sie können den Saum aber auch mit einem großen Lineal vom Boden bis zur Saumkante ausmessen und rundherum mit Kreide markieren oder abstecken.

Weitere Tipps

Für ein Outfit, ziehen Sie alle Kleidungsstücke der Schneiderpuppe an. Experimentieren Sie dann mit Schals, Schmuck, Blusen und Gürteln bis Ihnen die Kombination gefällt.

Sie können die Schneiderpuppe auch als Kammerdiener verwenden. Bügeln Sie das Kleidungsstück und ziehen Sie der Puppe das gesamte Outfit an, bis Sie es benötigen.

 

Nicht vergessen!

Damit das maßgeschneiderte Kleidungsstück auch nach dem Waschen noch passt: waschen Sie den gesamten Stoff, bevor Sie ihn zuschneiden.